Dienstag, 26.4.2016: Besuch Radio U1

Das schwungvolle Programm des Abends:

  • 18.00 Uhr bis 18.30 Uhr: Eintreffen in Schwaz in den Stadtgalerien (Einkaufszentrum), parken in der Garage, Andreas Hoferstraße 10
  • Treffpunkt in den Räumlichkeiten von Radio U1 Tirol (am Dach)
  • Erster Teil: Die Stadtgalerien stellen sich mit dem Thema "vom Vakuum zur Marke" vor.
    Ing. Günter Berghofer
    Mag. Daniela Schlemmer (Marketing)
  • zwischendurch kleine Köstlichkeiten
  • Zweiter Teil: Radio U1 Tirol Medien GmbH (Radio U1 Tirol) - Thema: Radio heute und morgen
    GF Ing. Dietmar Heiseler

 

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis 21. April 2016 unter info@tirolermarketingclub.com

Als E-Mail versenden

Consilium Management Services

Die Consilium Management Services ist ein Experten-Netzwerk „on demand“. Wir unterstützen Führungskräfte bei der Auswahl des richtigen Beraters für deren Unternehmen. Unsere Kernkompetenzen sind vor allem im Bereich General Management, Strategie, Marketing, Kommunikation und HR.

Meine persönliche Expertise ist vor allem das Vernetzen der richtigen Berater und das Thema General Management mit der konsequenten Zielerreichung. Parallel zur Consilium Management Services bin ich auch als „Der Ärzteberater“ und „Der Elektromobilitätsberater“ tätig.

 

Vor dieser Beratertätigkeit war ich bei der IKB AG für das Thema Elektromobilität als Geschäftsführer der ElectroDrive Tirol tätig sowie für das Key Account Management zuständig. Ebenso kann ich auf eine seit 1999 bei Swarovski Austria begonne Marketinglaufbahn zurückblicken.

Als E-Mail versenden

SEP

24

Großer Erfolg der Schultaschenaktion für Flüchtlingskinder

400 Schultaschen, Federpenale, Schulrucksäcke und vieles mehr: Das Ergebnis der Schultaschenaktion des Tiroler Marketingclubs kann sich sehen lassen. Die Spendenbereitschaft der Tirolerinnen und Tiroler für schulpflichtige Flüchtlingskinder war enorm.

 

Die Initiatoren, Sponsoren und PartnerDer Tiroler Marketingclub hat am 7. September gemeinsam mit den Sozialen Diensten des Landes Tirol ein Schulstartprojekt für die rund 400 Flüchtlingskinder in Tirol ins Leben gerufen und die Tiroler Bevölkerung um Sachspenden gebeten. Das Echo war überaus positiv: An den tirolweit 16 Sammelstellen sind über 300 Schultaschen, Rucksäcke, Federpenale, aber auch Stofftiere und Süßigkeiten abgegeben worden. Der Rest wurde mit Hilfe von Sponsoren und Spendengeldern ergänzt.

 

 

 

Die Initiatorinnen Claudia Angerer und Carina Mauthner vom Tiroler Marketingclub zeigen sich von der Hilfsbereitschaft der Bevölkerung, der über 20 Sponsoren und auch der SchülerInnen und StudentInnen, die beim Einpacken der Taschen geholfen haben, tief beeindruckt: „Es ist überwältigend, wie groß die Bereitschaft der Menschen ist, hier an einem Strang zu ziehen und schnell zu helfen. Wir danken an dieser Stelle allen, die sich an der erfolgreichen Schulstartaktion beteiligt haben und auch noch weiterhin beteiligen, von ganzem Herzen.“, so Claudia Angerer, Ehrenpräsidentin des Tiroler Marketingclubs.

 

Insgesamt wurden binnen einer Woche 400 Schultaschen gefüllt und der Tiroler Soziale Dienste Gmbh übergeben. Florian Stolz, TSD-Verantwortlicher für Bildung und Integration: „Ich möchte mich beim Tiroler Marketingclub für die rasche und unkomplizierte Hilfe bedanken. Wir konnten allen schulpflichtigen Flüchtlingskindern eine Schultasche bzw. einen Rucksack, gefüllt mit Schulsachen, übergeben.


Der Tiroler Marketingclub engagiert sich auch weiterhin für die Flüchtlingskinder: „Wir erwarten weitere Kinder, die im Laufe des Herbstes eingeschult werden und möchten auch diesen noch einen guten Schulstart ermöglichen“, so Carina Mauthner, Vizepräsidentin des Tiroler Marketingclubs.


Spenden werden für dieses Projekt noch gerne entgegengenommen.


Spendenkonto Tiroler Marketingclub:

„Schulstartprojekt für Flüchtlingskinder“

IBAN: AT37 3600 0000 0074 6008

BIC: RZTIAT22 Raiffeisen Landesbank Tirol AG


Sponsoren:

Sponsoren

Als E-Mail versenden

SEP

2

Wer rasch hilft, hilft doppelt – Schulstartprojekt für 200 Flüchtlingskinder in Tirol: eine Zusammenarbeit des Tiroler Marketingclubs mit dem Land Tirol und Partnern

Der Tiroler Marketingclub bittet um Sachspenden für 200 Flüchtlingskinder in Tirol. Dringend gesucht werden gebrauchte aber saubere Schultaschen, Schulrucksäcke, Feder- und Schüttelpennale, Werkkoffer und Turnsäcke. Sammelstellen gibt es in ganz Tirol.


Update:

Vielen Dank für die große Unterstützung! Schultaschen wurden nun genügend abgegeben. Benötigt werden nun noch Taschen für Kindergartenkinder sowie Schulsrucksäche bzw. Taschen für Schulkinder über 12 Jahre.


Am 14. September beginnt auch für 200 Flüchtlingskinder in Tirol die Schule. Deren Großteil wird die Volksschule im Sprengel des jeweiligen Flüchtlingsheimes besuchen. Die Tiroler Soziale Dienste GmbH teilt die Flüchtlingsheime in drei Regionen ein: Region Ost (Tiroler Unterland inklusive Osttirol), Region Mitte und Region West. Der Tiroler Marketingclub organisiert in Absprache mit der Tiroler Soziale Dienste GmbH und zahlreichen Partnern ein Schulstartpaket für die betroffenen Kinder. Zu diesem Zweck bittet der Tiroler Marketingclub die Tiroler Bevölkerung um folgende Sachspenden: Gut erhaltene und saubere Schultaschen, Schulrucksäcke, Feder- und Schüttel-Pennale, Werkkoffer und Turnsäcke.

 

Als E-Mail versenden

JAN

20

Informatives Update zur Tiroler Wirtschaft

Neujahrsempfang des TMC in der Wirtschaftskammer Tirol


Dr. Alfred Wurzer, Abteilungsleiter Finanz und Infrastruktur der WK Tirol, TMC Vize-Präsidentin Carina Mauthner, WK Direktorin Evelyn Geiger-Anker und TMC Präsident Roland Schwaiger.

Wie steht es um die heimische Wirtschaft? Der Neujahrsempfang in den neuen Räumlichkeiten der Wirtschaftskammer am 20. Januar stellte sich für die Mitglieder des Tiroler Marketingclubs als informativer Input zur aktuellen Lage Tirols heraus. Innsbruck, 28.01.2015. Stefan Garbislander von der Abteilung Wirtschaftspolitik und Strategie der Wirtschaftskammer Tirol präsentierte nach den Begrüßungsworten von WK-Direktorin Mag. Evelyn Geiger-Anker im neuen Haus der Wirtschaftskammer die Ergebnisse seiner aktuellsten Studie zur heimischen Wirtschaft.

Als E-Mail versenden